Kulturmanager

 

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.

Antoine de Saint-Exupéry

 

Seit September 2020 ist Benedikt Nawrath Mitarbeiter des Künstlerischen Betriebsbüros am Nationaltheater Mannheim. Der Weg dorthin wurde geprägt durch einen breitgefächerten beruflichen Werdegang in der Kunst- und Kulturszene. Auf der Grundlage des Schulmusik- und Gesangsstudiums an der Hochschule für Musik Würzburg, seiner Tätigkeit als Konzert- und Opernsänger sowie des berufsbegleitende Kunst- und Kulturmanagement-Studiums (EMAA) an der Universität Zürich entwickelte sich ein ökonomisch und künstlerisch fundierter Blick auf die aktuellen Erfordernisse von Kulturinstitutionen.

2018 ermöglichte eine Anstellung im Rechnungswesen bei der Immobilien Investment-Gesellschaft acb in Wiesbaden einen fundierten Einblick in viele der wirtschaftlichen und rechtlichen Anforderungen modern geführter Institutionen.

Von 2018 bis 2020 war Nawrath im Orchestermanagement des Kurpfälzischen Kammerorchesters in Mannheim verantwortlich für den kompletten organisatorischen Ablauf der Konzerte und Gastspielreisen. Darüber hinaus war er Ansprechpartner für Abonnenten und Kartenkunden, in Rechtsfragen, bearbeitete Förderanträge der Stadt Mannheim und des Landes Baden-Württemberg, bereite Monats- und Jahresabschlüsse für das externe Steuerbüro vor und übernahm nach einem Seminar bei der Bundesakademie Trossingen die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing.

Im November 2020 schloss Nawrath den Executive Master in Arts Administration mit der Masterarbeit über die Umwegrentabilität zweier großer Kultureinrichtungen erfolgreich ab.

Diese hochaktuellen Kompetenzen gepaart mit engem Kontakt zu einem großen Netzwerk in die Theater-, Festspiel- und Orchesterszene ist die Basis für die Entstehung fruchtbarer Synergien und einer vertrauensvollen Zusammenarbeit.

 

Tenor

 

Er studierte an der Hochschule für Musik Würzburg zuerst Schulmusik und wechselte dann in das Gesangsstudium zu Prof. Endrik Wottrich. Bereits während des Studiums debütierte er 2009 am Theater Erfurt als Tamino in „Die Zauberflöte“. Mit „Die arabische Nacht“ von Christian Jost an der Oper Halle kam er erstmals mit der modernen Musikszene in Kontakt, in der er sich seitdem etablieren konnte. Zudem war er Stipendiat der Richard-Wagner-Stiftung und absolvierte Meisterkurse bei Ingeborg Hallstein und bei Scot Weir im Rahmen der Bachakademie Stuttgart.

Sein erstes Engagement begann 2010 am Nationaltheater Mannheim. Sein Repertoire umfasst seitdem über 50 Partien, u. a. die Knusperhexe (Hänsel und Gretel), Pedrillo (Die Entführung aus dem Serail) und Truffaldino (Die Liebe zu drei Orangen). Uraufführungen von O. Neuwirth, L. Ronchetti und A. Hölszky (Böse Geister, Uraufführung des Jahres 2014) komplettieren die große Bandbreite.

Im September 2014 wechselte Benedikt Nawrath an das Staatstheater Wiesbaden. Dort sang er in der als unsingbar geltenden Oper „Die Soldaten“ von A. Zimmermann die Partie des Pirzel. Gastengagements führten ihn unter anderem an die Staatstheater Darmstadt und Mainz, an die Deutsche Oper am Rhein und nach Erfurt zu den Domstufen-Festspielen. Dan Ettinger, Johannes Kalitzke und Konrad Junghänel waren prägende Dirigenten. 

Seit August 2017 ist Benedikt Nawrath freischaffend. Als Gast am Theater Chemnitz debutierte er als Mime im Rheingold und wurde 2019 nach St. Margarethen zu den Opernfestspielen im Steinbruch als Monostatos in „Die Zauberflöte“ eingeladen.

Am weitesten gefächert ist sein Repertoire im Konzertbereich. Als Konzertsänger arbeitete Benedikt Nawrath mit namhaften Dirigenten wie Helmut Rilling, Karl-Heinz Steffens und Jörg Straube zusammen. Mit Letzterem erschien bei Carus die hochgelobte CD mit Messe und Motetten von J. Chr. Altnickol. Mit dem Eliteensemble aus Wien „die reihe“ erfolgte eine Einladung zum Musikfestival Aspekte Salzburg mit dem Werk von Elliot Carter „In Sleep, in Thunder“ für Tenor-Solo und Orchester. Konzerte mit dem Bach-Collegium Stuttgart, den Stuttgarter Philharmonikern, der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem HR-Sinfonieorchester, Musica Alta Ripa und Konzerte in Italien, Frankreich, Peking, Russland und Tschechien runden seine rege Tätigkeit als Solist ab.

 

Gesangspädagoge

 

Basierend auf meinen hohen künstlerischen Erfahrungen in Kombination mit verschiedenen Gesangsschulen und deren Gesangstechniken, kann ich aus einem großen Fundus an Unterrichtsmöglichkeiten schöpfen und kenne den Umgang mit den unterschiedlichen Gesangsgruppierungen hinsichtlich ihrer individuellen Anforderungsprofile. Meine stimmbildnerische Betreuung und Förderung sowohl in der Einzel- als auch in der chorischen Stimmbildung reicht von elementaren Funktionsübungen und Aufwärmstrategien zu Beginn der Unterrichtseinheit (Haltung/Atmung) über Maßnahmen zur Optimierung des Klangbildes bzw. Vereinheitlichung des Chorklangs (Vokalausgleich) bis zur differenzierten Hilfestellung bei Stimmschwierigkeiten (Registerwechsel) und Trainingseinheiten zur Verbesserung der stimmlichen Möglichkeiten (Resonanzräume).

Als langjährige Lehrkraft an der städtischen Musikschule Buchen kann ich die Basis für einen erfolgreichen musikalischen Werdegang setzen. Dort unterrichte ich im Einzelunterricht SchülerInnen im Alter von 10 bis 66 Jahren und bereite angehende Schulmusikstudenten auf ihre Aufnahmeprüfung vor.

Als Stimmbildner des Valentin-Becker-Chores und des Madrigalchores in Würzburg konnte ich schon während der Studienzeit meine fundierten praktischen und methodischen Kenntnisse in Bezug auf die Entwicklung und Förderung der Gesangsstimme aktiv umsetzen. Seit 2017 leite ich höchst erfolgreich das neu gegründete Stimmbildungsangebot für die insgesamt 19 Chöre des Sängerkreises in Buchen und begleite Laien aber auch Profis durch ihre Gesangslaufbahn.

Gerne stelle ich mich Ihnen in einer kostenlosen Schnupperstunde vor.

 

Kontakt

 

Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an.

E-Mail und Telefon

 

mail [@] benedikt-nawrath.de
Bitte geben Sie in der Adresszeile in Ihrem E-Mail-Programm statt „[@]“ nur das Zeichen „@“ (ohne Abstände) ein.

+49 (0)177 8959836

Adresse

 

Benedikt Nawrath

Hauptstraße 89 a
68259 Mannheim